Zahnärztekammer Westfalen-Lippe

 

 

Die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, die im Interesse der Allgemeinheit auf der Grundlage des Heilberufsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen errichtet worden ist. Der Kammerbereich erstreckt sich in etwa von den Kreisen Steinfurt und Minden-Lübbecke im Norden nach Siegen im Süden sowie westlich vom Kreis Borken nach Osten bis zum Kreis Höxter.

Die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe ist einerseits die berufliche Interessenvertretung aller Zahnärztinnen und Zahnärzte (Mitglieder) im Kammerbereich Westfalen-Lippe. Andererseits schützt sie gleichermaßen die Belange der Patientinnen und Patienten, indem sie die Einhaltung der beruflichen Pflichten ihrer Mitglieder überwacht und etwaige Unstimmigkeiten mit Patientinnen und Patienten klärt. Mit ihrer Patientenberatung hält sie gemeinsam mit der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe einen objektiven und fachlich hochqualifizierten telefonischen Beratungsservice vor, der kostenlos ist. In diesem Zusammenhang ist auch auf das gemeinsame Gutachterwesen hinzuweisen.
Zurzeit gibt es über 7.880 Zahnärztinnen und Zahnärzte im Kammerbereich Westfalen-Lippe, die die Kammerarbeit durch ihre Mitgliedsbeiträge finanzieren. Eine zusätzliche Subventionierung durch Steuereinnahmen gibt es nicht.
Zur Erhaltung eines hoch stehenden Berufsstandes kümmert die Kammer sich um Fortbildung, Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung, Hygiene, Begutachtung und vieles mehr, das mit dem Betrieb einer Zahnarztpraxis zusammenhängt. Ordnungspolitisch sorgt sie zudem für die Berufsausbildung und –fortbildung der Zahnmedizinischen Fachangestellten.

Geschäftsstelle

 

Zahnärztekammer
Westfalen-Lippe

Körperschaft des öffentlichen Rechtes

Auf der Horst 29
48147 Münster
Postfach 8843
48047 Münster
T +49 251 - 507 0
F +49 251 - 507 570
E-Mail 
Link

Vorstand

 

Präsident:
Dr.med.dent. Klaus Bartling
T +49 231 590081
F +49 231 516330
E-Mail


Vizepräsident:
Jost Rieckesmann
T +49 521 488193
F +49 521 4889533
E-Mail

 

 

Geschäftsführung

 

Direktor:
Ass. jur. Frank Hanneken
T +49 251 / 507-507
E-Mail

 

Sekretariat:
Petra Gering
T +49 251 / 507-502
E-Mail

 

Aufgaben der Zahnärztekammer:

Als körperschaftlich strukturierte zahnärztliche Selbstverwaltung verfügt sie über Organe, die das Handeln und das Erscheinungsbild des versammelten Berufsstandes nach innen und nach außen maßgeblich bestimmen. Etwa hundert Zahnärztinnen und Zahnärzte sind für jeweils fünf Jahre gewählte Mitglieder in der Kammerversammlung, dem obersten „Parlament" der Zahnärzteschaft in Westfalen-Lippe. Für die Geschäftsführung wählt die Kammerversammlung einen achtköpfigen Vorstand, dem der Präsident der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe vorsteht. Der –ehrenamtliche – Vorstand bedient sich zur Umsetzung seiner Beschlüsse einer Verwaltung unter der Leitung eines Direktors. Zahlreiche Ausschüsse beraten und begleiten die Organe in ihrer Arbeit. Vierunddreißig Bezirksstellen sorgen für ein kollegiales Verhältnis und haben ein „offenes Ohr" vor Ort. Organisation, Funktion, Aufgaben und Befugnisse sowie weitere Details des Wirkens der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe sind im Heilberufsgesetz für das Land NRW geregelt.

Die Bezirksstellen:

Die Bezirksstellen sind gemeinsame Untergliederungen der der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe. Sie stellen ein administratives und berufspolitisches Bindeglied zwischen der örtlichen Zahnärzteschaft und den Körperschaften dar. Die Bezirksstellen sind keine Organe der Körperschaften und können diese auch nicht vertreten. Im Bereich Westfalen-Lippe sind 34 Bezirksstellen eingerichtet worden. Die Bezirksstellen wählen über die Bezirksstellenversammlung für die Dauer von fünf Jahren einen Bezirksstellenvorstand, der u. a. folgende Aufgaben wahrnimmt:

  • Pflege und Regelung der Beziehungen untereinander (persönliche Kontaktpflege zu den Mitgliedern der Bezirksstelle),
  • Erörterung aller beruflichen Probleme mit der Kollegenschaft,
  • Unterrichtung der Vorstände von KZVWL und ZÄKWL über Wünsche aus der Bezirksstelle,
  • Notfalldienst: Organisation durch den Notfalldienstbeauftragten, Erstellung der Einsatzlisten, Stellungnahme zu Befreiungsanträgen,
  • Kontaktpflege mit Berufsschulen und Fachlehrern

 

NEWS aus der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe