Bayerische LandesZahnärzteKammer

 

 

Aufgaben

Die Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK) ist die gesetzliche Berufsvertretung aller 15000 bayerischen Zahnärzte. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Die BLZK und ihre acht Zahnärztlichen Bezirksverbände (ZBV) vertreten die beruflichen Belange aller bayerischen Zahnärztinnen und Zahnärzte. Rechtsgrundlage für die Aufgabenerfüllung der Bayerischen Landeszahnärztekammer ist das Heilberufe-Kammergesetz. Die BLZK setzt sich für ein freies Zahnarzt-Patienten-Verhältnis, die Förderung, Erhaltung und Wiederherstellung der Mundgesundheit der Bevölkerung und für eine angemessene und leistungsgerechte Honorierung der zahnärztlichen Leistung ein. Durch ein fachgerechtes Angebot ihrer Fortbildungsakademie, der eazf GmbH – Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung der BLZK, unterstützt die Kammer die Fortbildung der bayerischen Zahnärztinnen und Zahnärzte wie auch des Praxispersonals. Zu den Aufgaben der BLZK nach dem Heilberufe-Kammergesetz zählt auch, die Erfüllung der zahnärztlichen Berufspflichten zu überwachen. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts unterliegt die BLZK der Rechtsaufsicht des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Geschäftsstelle

Bayerische Landeszahnärztekammer
Fallstr. 34
81369 München
Tel: +49 89 72480-0
Fax: +49 89 72480-444

Röntgenstelle der Bayerischen
Zahnärztekammer

Keßlerstr. 1
90489 Nürnberg
Tel: +49 911 597259-1/-2
Fax: +49 911 597259-9

Vorstand

 

Präsident
Christian Berger
E-Mail senden 

 

Vizepräsident
Dr. Rüdiger Schott
E-Mail senden 

Verwaltung



Hauptgeschäftsführer:
RA Peter Knüpper
E-Mail senden 
 

 

Kaufmännische Geschäftsführung:

Dipl.-Volkswirt Stephan Grüner
E-Mail senden 
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BLZK sind telefonisch erreichbar von Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 16.30 und am Freitag von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr.

 

BLZK-LEITBILD

 

Die liberale Gestaltung der Berufsausübungsregelungen ist der BLZK ein besonderes Anliegen. Das Leitbild ist geprägt vom Einsatz für eine freie Berufsausübung und einer Kultur der Freiberuflichkeit. Im steten Austausch mit Entscheidungsträgern in Politik und Gesundheitswesen und mit anderen freiberuflichen Organisationen im Gesundheitswesen wirkt die BLZK an der Gestaltung von Gesundheitspolitik mit.

 

  • Die BLZK vertritt die beruflichen Belange aller bayerischen Zahnärztinnen und Zahnärzte. Die Erhaltung der Freiberuflichkeit des einzelnen Zahnarztes ist ihr einbesonderes Anliegen.
  • Die BLZK tritt für ein freies Arzt-Patienten-Verhältnis und für die Förderung, Erhaltung und Wiederherstellung der Mundgesundheit der Bevölkerung ein. Sie bringt die Anliegen der Zahnärzteschaft und ihrer Patienten aktiv in die politische Diskussion ein. Sie ist kompetenter Ansprechpartner im gesellschaftlichen Dialog.
  • Die BLZK steht für Qualität in der Zahnmedizin als Ergebnis wissenschaftlich begründeter Präventions- und Behandlungskonzepte, die sich an der Individualität des einzelnen Patienten orientieren. Sie sieht dabei den Patienten als Ganzes. Der Patientenschutz ist ihr ein vorrangiges Anliegen.
  • Die BLZK setzt sich nachhaltig für eine angemessene und leistungsgerechte Honorierung der zahnärztlichen Leistungein.
  • Die BLZK unterstützt die Fortbildungsbemühungen der bayerischen Zahnärztinnen und Zahnärzte wie auch des zahnärztlichen Personals durch ein fachgerechtes Angebot ihrer Fortbildungs-Akademie.
  • Die BLZK ist für die bayerischen Zahnärztinnen und Zahnärzte Berater in allen Fragestellungen und Entwicklungen, die die zahnärztliche Berufsausübung betreffen.
  • Die BLZK trägt in besonderer Weise den sozialen Anliegen des Berufsstandes Rechnung. Sie übernimmt dabei auch gesellschaftliche Verantwortung.
Beschlossen vom Vorstand der Bayerischen Landeszahnärztekammer am 24.September 2004, geändert durch den Beschluss des Vorstandes der Bayerischen Landeszahnärztekammer am 25. Februar 2011.

 

NEWS aus der Bayerischen Landeszahnärztekammer